Neuigkeiten

20.02.2022, 18:45 Uhr | CDU Norden
NWZonline vom 18.02.2022, Autorin Elisabeth Ahrends
Neubau noch mit Sperrvermerk - Abriss der Norder Reitanlage beginnt am Montag
Kommentar:
Bereits am 02.12.2020 berichtete NWZonline (Günther Gerhard Meyer) über die unverschuldete Notsituation des Pferdesportvereins (PSV) Norderland. Eindrucksvoll wurde damals dargestellt, dass der PSV mehr leiste als nur Pferdesport. Viele Kinder und Jugendliche hätten hier über den Sport eine Freizeitheimat gefunden bzw. umgekehrt die Nähe zu den Pferden. Der Verein würde leben. Das hätten auch die aktuell steigenden Mitgliederzahlen zur Freude der Vorsitzenden Edith Kubatzki gezeigt.

Obwohl das Thema auch im Bürgermeisterwahlkampf 2021 präsent war, scheint der SPD-Bürgermeister Florian Eiben die Prioritäten verschoben zu haben. Angeblich habe sich laut Eiben eine Übergangslösung im Dezember 2021 zerschlagen: "Es wollten nicht alle so, wie wir wollten", habe er ohne kurzfristige Perspektive geäußert. Mit und nach diesem Misserfolg des SPD-Bürgermeisters muss der PSV jetzt weiterleben, oder wie?

Warum sind seit Dezember 2020 (NWZonline 02.12.2020), also nach 1 1/4 Jahr, noch keine der anvisierten mobilen Ställe errichtet? Was und wer verzögert die Entscheidungen, obwohl die Verwaltung bereits daran arbeite, und die Haushaltsmittel eingeplant seien? Wo ist da kurzfristig unser Bürgermeister Florian Eiben (SPD) aktiv? 2023 soll als endgültige Lösung der Stall errichtet sein, 2024 sei die Halle eingeplant. Bis heute existiere noch nicht einmal ein gültiger Bebauungsplan. Vermutlich sieht Eiben nach seiner Wahl zum Bürgermeister für dieses Thema die Priorität nicht mehr!

Frage und Auftrag: Warum unternimmt der Stadtverantwortliche Florian Eiben, SPD, nichts erkennbar Geeignetes, dass das Verfahren "Raus aus der Interimslösung" beschleunigt wird, und dass der PSV 3 Jahre plus X auch für die Kinder und Jugendlichen des Norder Vereins keine adäuate "Heimat" bieten kann? Wo gibt's denn so was? Katastrophe!